Leichtathletik im MTV Braunschweig

Der 1847 gegründete MTV Braunschweig ist einer der ältesten und größten Sportvereine Niedersachsens. Und genauso traditionsreich wie der Club als Ganzes ist auch die in ihm betriebene Leichtathletik.

Im Jahr 1900 warf Franz Klippel den Diskus 28,15 Meter weit. Das war damals deutscher Rekord. 1922 sprang Karl Gerke als A-Jugendlicher 7,02 Meter weit. Nationale Bestleistung waren auch die 3,73 Meter, mit denen Walter Beusch bei den deutschen Meisterschaften der deutschen Turnerschaft 1926 im Stabhochsprung siegte. Nach dem zweiten Weltkrieg waren es besonderes die Sprinterinnen, Viertelmeiler und Mehrkämpfer, die den Verein in die Schlagzeilen brachten. Der spätere sehr erfolgreiche Mehrkampf-Bundestrainer Heinz Oberbeck wurde im Dress des MTV 1951 Deutscher Juniorenmeister und 1954 bei der EM Vierter im Zehnkampf. 20 Jahre später gewann Hans-Georg Teisner den DLV-Meister-Wimpel im Hallensprint.

Der Verein hatte inzwischen einen Ortswechsel vollzogen. 1963 war er aus der Enge der Sportanlage in der Beethovenstraße in den neu errichteten weitläufigen Sportpark Kennel gezogen. Mit dem Wechsel änderte sich ganz allmählich auch das Profil der Abteilung. Das angrenzende Naherholungsgebiet Südsee und Okeraue war ideales Langlaufgelände. Und mit dem Aufkommen der Volkslaufbewegung in den siebziger und achtziger Jahren wurde der Club immer mehr zum Zentrum für Mittel- und Langstreckenläuferinnen und Läufer.

Die Ausdauerriege des MTV war jahrelang landesweit führend und entwickelte sich auch auf Bundesebene mit zahlreichen Deutschen Meistertiteln und weiteren DM-Medaillen zu einer führenden Hochburg. Zu den Hauptrepräsentanten gehörten die EM-Zweite im Marathonlauf von München 2002 Luminita Zaituc und der deutsche Meister über 5000 und 10.000 m von 2004, Oliver Dietz; auf den Mittel- und Langstrecken zählten Embaye Hedrit, Mathias Jaworski und Birte Bultmann dazu. Daneben pflegte man im MTV auch erfolgreich die übrigen Disziplinbereiche: Die Ex-Europameisterin Melanie Paschke errang vor ihrem Wechsel nach Wattenscheid zahlreiche nationale Sprinttitel für den MTV und ist nun noch Vereins-Ehrenmitglied.

Aktuell wird Braunschweigs Läuferelite vom Verein Freunde und Förderer des Laufteam Braunschweig e. V. unterstützt. Der Internetauftritt stellt jeden Läufer persönlich vor.

Die Leichtathletik-Abteilung lebt heute vor allem von den Kinder- und Jugendgruppen im Breitensportbereich. Aber auch die verschiedenen traditionellen Lauftreffs sind gut besucht.

Regelmäßig bietet der MTV Veranstaltungen an, die nicht nur Leichtathleten, sondern auch allen anderen Interessierten offen stehen. Dazu gehören der Vereinscrosslauf im Januar auf dem Gelände des MTV-Sportpark Kennel, der Braunschweiger Nachtlauf in der Braunschweiger Innenstadt mit inzwischen 8.000 Teilnehmern, die Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften für alle MTV-Mitglieder, der Volkslauf „Rund um den Südsee“ im Oktober auf dem Gelände des MTV-Sportpark Kennel sowie die Veranstaltung „Rund um Braunschweig“, die jährlich im November stattfindet.