U18-Zehnkämpfer bei den Nordd.- u. Landesmeisterschaften Mehrkampf in Papenburg

Eintrachts Blick auf die Nordd.- u. Landesmeisterschaften Mehrkampf in Papenburg

Dieser Wettkampf am 01.-02.06.19 stand für Torben Gottwaldt (U18) unter einem besonderen Stern. Denn drei Wochen zuvor hatte er sich beim Training am Zeh so verletzt, dass die Wunde genäht werden musste. Fäden wurden gezogen neun Tage vor dem Start in die erste Disziplin des Zehnkampfes.

Glänzender Auftakt mit 1,80 m (PB) im Hochsprung, eine kleine Enttäuschung im Sprint (12,40 s), Verbesserung der Weitsprung-PB um einen Zentimeter (5,78 m), passabel der Kugelstoß (12,34 m), Kampf über 400 Meter (55,56 s).

Am zweiten Tag haderte Torben mit dem Anlauf beim Stabhochsprung, schaffte drei Höhen erst im dritten Versuch (2,70 m). Zusätzlicher Schreck, als er bei der Landung umknickte. Der 110 m-Hürdenlauf geriet dadurch zur Pokerpartie (17,29 s), Diskus (33,45 m) und Speer (36,36 m) flogen auf persönliche Bestweiten trotz der Schmerzen, Bandagen und Eisbeutel mussten beim 1.500 m-Lauf helfen (5:26,83 min).

Die 5.163 Punkte bescherten dem jungen Mehrkämpfer den 3. Platz bei den Norddeutschen Meisterschaften und die Goldmedaille bei den NLV-Titelkämpfen. Da neben der LG mit Torben Gottwaldt, Nick Bennewitz und Ruben Künne (beide MTV) weder in Niedersachsen noch in Norddeutschland ein Zehnkampf-Konkurrenzteam an den Start ging, wurden sie mit eher bescheidenen 11.613 Punkten zweifache Titelträger.

Landesmeister Torben Gottwaldt, Nick Bennewitz (Platz 6), Ruben Künne (Platz 8)

(Das Bild stellte Lars Gottwaldt zur Verfügung)

Doch nicht nur die jungen Mehrkämpfer konnten mit Siegeswimpeln im Gepäck die Heimreise antreten, sondern auch der Frauen-7-Kampf-Mannschaft war ein solcher Erfolg beschieden. Larissa Beyersdorff (LG, MTV) kehrte nach mehrjähriger Abwesenheit mit einem glänzenden Ergebnis wieder in die Leichtathletikszene zurück (3.992 P., NLV-Silber).  Ann-Kathrin Schmidt sammelte nahe ihrer PB  3.606 Punkte, und Filomena Löffel (LG, MTV) überzeugte in ihrem ersten Juniorinnenjahr mit sechs persönlichen Bestleistungen  und fügte dem Teamergebnis 3.139 Punkte hinzu. Mit 10.737 Punkten gewannen die LG-Frauen sowohl den Norddeutschen als auch den NLV-Titel vor dem TuS Wunsdorf. 

 

HaLey