Eintrachts Blick auf die "Norddeutschen " der U20/U16

Eintrachts Blick auf die "Norddeutschen " der U20/U16

Mit drei Athleten beteiligte sich der BTSV Eintracht an den Norddeutschen Meisterschaften der Altersklassen U20 und U16 in Berlin-Lichterfelde.

Die größten Hoffnungen auf Platzierungen auf dem "Treppchen" machte sich Mehrkämpfer Torben Gottwaldt (M15). Am ersten Tag war er auch durchaus erfolgreich mit zwei dritten Plätzen, wenn auch der Gewinn eines Meistertitels ausblieb. Der Diskus flog viermal über die 41 m-Grenze, doch die Bestweite von 42,82 m konnte die Siegesweite des Hamburgers Mika Sosna nicht gefährden (45,75 m). Auch im Kugelstoß ein ähnliches Bild. Mika Sosnas Goldstoß landete bei 14,02 m, Torben Gottwaldt kam mit 13,25 m auf den Bronzeplatz.

Der zweite Tag hielt dagegen zwei kleine Enttäuschungen parat. Beim Hochsprung, im vergangenen Jahr mit 1,76 m noch die Paradedisziplin des jungen Einträchtlers, haben sich in diesem Jahr technische Fehler "eingeschlichen", sodass diese Höhe zurzeit außer Reichweite scheint. Auch in Berlin platzte der Knoten nicht. Bei bescheidenen 1,64 m im dritten Versuch war Endstation. Mit 1,77 m ging der Titel an Eric Dauss vom SC Trebbin. Über 80 m-Hürden erreichte Torben Gottwaldt den B-Endlauf (Platz 4 in 12,07 s).

Über 800 Meter hatte Darko Bonka (U20) seinen Hut in den Ring geworfen. Mit 2:01,73 min verbesserte er seine PB um über eine Sekunde. Platz 8 war die Belohnung.

Vier LG-Athleten der AK U18 nahmen den Kampf gegen die höhere Altersklasse U20 auf. Jonas Gillner, Nick Ruven Landmann, Tobias Eichner (alle MTV) und Tim Herwagen überzeugten in der 4x100 m-Staffel durch gelungene Wechsel, profitierten von Fehlern anderer Staffeln und konnten sich am Ende über Platz 5 in 47,13 s freuen (siehe Bild).

 

Alles in allem ein gelungener "Ausflug" in die Bundeshauptstadt!

 

HaLey