Meisterlicher Clement Blossard bei den Hallen-Landesmeisterschaften

Meisterlicher Clement Blossard bei den Hallen-Landesmeisterschaften

Hannover, 17.-19.01.20

Wenn die BZ-Berichterstatter richtig gezählt haben, dann gewannen die Braunschweiger LeichtathletInnen bei den Hallen-Landesmeisterschaften 21 Medaillen. Eintrachts Anteil an diesem Erfolg war mit zwei Podiumsplätzen nicht sehr eindrucksvoll. Doch ein genauerer Blick auf das Gesamtergebnis der kleinen Eintracht-Vertretung zeigt die Perspektiven für die kommende Saison.

Natürlich überstrahlt der Titelgewinn des französischen Studenten Clement Blossard im Dreisprung mit 15,18 m alle anderen Platzierungen. Seit Reinhold Knäbs Hop-Step-Jump auf 15,88 m im Jahre 1993 hat es kein Ergebnis jenseits der 15 m-Marke von Braunschweiger Athleten gegeben. Dieser Vergleich macht deutlich, wie hoch diese PB-Weite einzuordnen ist.

Die zweite Eintracht-Medaille ging an Antonia Ullrich (W15). Die junge Athletin verbesserte ihre PB im 60 m-Zwischenlauf auf glänzende 8,08 s und erkämpfte sich im Endlauf wie im Vorjahr den Bronze-Rang (8,12 s). Ihre Stellung im NLV-Sprint hatte sie darüber hinaus bereits bei den Bahn- Landesmeisterschaften in Braunschweig bewiesen, als sie auch dort den Endlauf erreichte (100 m-PB mit 12,89 s). In der AK W15 starteten noch zwei weitere Einträchtlerinnen. Lina Gottwaldt sprang mit 8,96 m im Dreisprung auf Platz 6. Anielle Krug verbesserte ihre 60 m-PB um 29 Hundertstel auf jetzt 8,62 s.

Die hoffnungsvoll nach Hannover gereiste 4x200 m-Staffel mit Lina Stolle, Emily Kühn, Annika Tolle und Natalie Pisoke (LG, MTV) patzte leider (Regel 163.3, Bahnverlassen) und konnte so ihrem beim Zieldurchlauf  vermeintlichen wU18-Sieg nicht feiern. Annika Tolle fehlten mit 5,07 m als Weitsprungvierte 13 Zentimeter zum Podestplatz, Emily Kühn, eigentlich auch eine sichere 5 m-Springerin, erreichte im Vorkampf nach zwei Fehlversuchen im 3. Versuch nur enttäuschende 4,69 m und beendete den Wettkampf auf Platz 10. Natalie Pisoke stürmte über 400 Meter mit 58,94 s zum überlegenen Titelgewinn.

Bronzemedaille für Antonia Ullrich (Archivfoto Lars Gottwaldt)

Mehrkämpfer Torben Gottwaldt (U18) probierte sich in vier Disziplinen aus. Zweimal Platz 5 (1,72 m im Hochsprung und 12,57 m mit der Kugel) und zwei achte Plätze (54,83 s über 400 Meter und 9,27 s im 60 m-Hürdenlauf) waren ein eher verhaltener Beginn in die neue Saison. In dieser AK überragte Torbens Wolfsburger Trainingspartner Maximilian Karsten als dreifacher Titelträger (60 m Hürden in 8,57 s, im Hochsprung 1,87 m, mit der Kugel 14,91 m).

 

Weitere Eintracht-Ergebnisse:

Bahnmüller, Simon

 

200 m

60 m

23,15 s

7,38 s

Platz 4

Platz 5 im 2. VL

Wieczorek, Daniel (LG/MTV)

Müggenburg, Marc

Gillner, Jonas (LG/MTV)

Bahnmüller, Simon

4x200 m 1:34,19 min Platz 4


HaLey